Sonnabend, 26. April 1997
DER TAGESSPIEGEL
Kleiderberge für Kids
Für Eltern nur zu empfehlen: Kindersachen aus zweiter Hand
Auch der Nachwuchs mag es modisch. Im schicken Shirt mit Bären-Design spielt es sich im Kindergarten gleich kreativer, und die richtige Jeans-Jacke erleichtert den gesellschaftlichen Kontakt auf dem Schulhof. Doch für viele Eltern übersteigt der Trend das Budget. Wer zahlt schon gerne 80 Mark für eine lange Hose, die dank eines Wachstumsschubes bereits nach sechs Monaten die ganze Schönheit kindlicher Waden offenbart? Eine Alternative zu den Boutiquen und Warenhäusern sind auf Kinderkleidung spezialisierte Secondhand-Läden der Stadt.
Mit viel Lust am Wühltisch und ein bisschen Muße und Glück lassen sich in diesen Geschäften echte Schnäppchen finden - oftmals so gut wie neu, nur viel günstiger. “Alles fürs Kind” nennt sich einer der größten Anbieter von Mode aus 2.Hand. Mehr als 3.500 Artikel hat der kleine Laden in der Steglitzer Düppelstraße 35 im Angebot.
Baby-Strampler, Höschen, Sommerkleider und Regenjacken stapeln sich bis unter die Decke. Schlafanzüge und Strickjacken, Latzhosen und Fußsäcke, Mützen und T-Shirts.
Schon nach fünf Minuten hat man das Gefühl, im Einkaufsparadies für Kinderkleidung angelangt zu sein.
Bunte Hemden von Prenatal für fünf Mark und gestreifte Hosen von H&M zum halben Preis lassen sich da von der Stange angeln. Vor dem Muff getragener Klamotten muß hier niemand die Nase rümpfen.
Alles ist frisch gewaschen und wurde bar angekauft.
Große Schilder mit fettgedruckten Preisen und Größenangaben an jedem Kleidungsstück erleichtern die Wahl. Doch für die Suche nach dem ultimativen Angebot sind auch Geduld und Ellenbogen vonnöten. Der Ansturm kaufwilliger Mütter ist groß, und die engen Gänge zwischen den Ständern zwingen zum unfreiwilligen Körperkontakt. Um Schweißtreiben zu vermeiden, steht eine Spielecke zur Verfügung. Während Eltern sich durch die Kleiderberge arbeiten, können sich die Kinder dort ungestört und sicher amüsieren.
Der Service endet jedoch nicht an der Kasse. Regelmäßig veranstalten die geschulten Verkäuferinnen Vorträge rund ums Kind und geben Anleitung zur Babymassage.
Manchmal befinden sich jedoch an der Ware Flicken und Flecken. Wen der eine oder andere Makel aber nicht stört, wird billig fündig.
Die verbleibenden Laden-Lücken füllen Kinderwagen, Buggys, Lammfelle und Wickelunterlagen. Wer mit dem Nachwuchs auf Tour gehen will, findet hier Mückennetze und Reisebetten. Und für die kalte Jahreszeit und den Schneematsch der Großstadt hält “Alles fürs Kind” Schneekuven für den Gr0ßstadtmatsch bereit. Diese Extravaganzen können ebenso wie Taufkleidung und Rückentragen ausgeliehen werden.